FF Breitenfeld: Unterabschnittsübung

Veröffentlicht in Berichte Feuerwehren

Am 08.04.2017 wurde von der FF-Breitenfeld eine Unterabschnittsübung mit Unterstützung des Entschärfungsdienstes des BM f. Inneres durchgeführt.
img 7121   breitenfeld uebung

 

Da am Allwangspitz die Bundesstraßen 2 und 5 aus Richtung Tschechien zusammenkommen, wurde von folgender Übungsannahme ausgegangen:

Brand eines mit Feuerwerkskörpern beladenen Kfz. Um die Übung so realistisch wie möglich zu gestalten, wurde das KFZ durch BezInsp Robert Liball, M.A des Bezirkspolizeikommando Waidhofen/Thaya in seiner Funktion als Sprengstoffsachkundiger des Entschärfungsdienstes, eine dementsprechende, fachliche Präparation des Fahrzeuges mit pyrotechnischen Gegenständen vorgenommen.

Vor Beginn der Übung wurden die teilnehmenden Feuerwehrkameraden von UA-Kdt. HBI Martin Kuttelwascher über den Übungsablauf und von BezInsp Liball, M.A., über die möglichen Gefahren und die einzuhaltenden Sicherheitsmaßnahmen informiert.

Insbesonders über die Gefahren bei einem derartigen Löschangriff wurde gesprochen, da sich pyrotechnische Gegenstände nur schwer bzw. gar nicht löschen lassen und die Annäherung an ein solches Brandobjekt für den Angriffstrupp eine besondere Herausforderung durch den unkontrollierten Abbrand der Feuerwerkskörper darstellt.

An der Übung nahmen die Feuerwehren Breitenfeld, Almosen, Schönfeld und Kirchberg an der Wild teil. Der Kommandant der FF-Breitefeld konnte bei der Übung unter anderem Bürgermeister Franz Gressel der Marktgemeinde Göpfritz/Wild, Abschnittsfeuerwehrkdt. Stv ABI Michael Hartner und aus dem Nachbarbezirk Waidhofen/Thaya, Abschnittsfeuerwehrkdt. BR Kurt Liball begrüßen.

Im Anschluss bedankte sich Martin Kuttelwascher bei den teilnehmenden Feuerwehren, sowie bei Bgm Gressl, ABI Michael Hartner und BR Kurt Liball für ihre Anwesenheit. Bgm Gressel betonte in seiner Abschlussrede die Wichtigkeit solcher Übungen, und dass ein solches Szenario jederzeit eintreten könnte. Dank für die bezirksübergreifende Einladung sprach auch BR Kurt Liball aus. Er hob die gute Zusammenarbeit der Nachbarabschnitte über die Bezirksgrenzen hinaus hervor.

Fazit: Das Übungsszenario erweckte bei den Teilnehmern und Beobachtern großes Interesse und stellt die Wichtigkeit der Zusammenarbeit der Blaulichtorganisationen in den Vordergrund. Hier konnte das Wissen des Sprengstoffkundigen über die Gefahren von pyrotechnischen Gegenständen an die Feuerwehrkameraden weitergegeben werden.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärungen Akzeptieren